2. Februar 2021
Neue Veröf­fent­li­chung von Nikolaus Pfanner
© Hector Fellow Academy

Eine Studie von Nikolaus Pfanner wurde im Fachjour­nal Nature veröffentlicht

Für den mensch­li­chen Körper sind Mitochon­drien als Zellkraft­werke lebens­not­wen­dig. Störun­gen führen zu schwe­ren Krank­heits­bil­dern insbe­son­dere des Nerven­sys­tems und des Herzens. Um Prote­ine und Stoff­wech­sel­pro­dukte trans­por­tie­ren zu können, enthal­ten Mitochon­drien eine spezi­elle Gruppe von so genann­ten Beta-Fass-Membran­pro­te­inen. Bisher konnte noch nicht geklärt werden, wie diese Prote­ine gebil­det werden.

Einem Team um Prof. Dr. Toshiya Endo von der Univer­si­tät Kyoto/Japan sowie Prof. Dr. Nils Wiede­mann und Prof. Dr. Nikolaus Pfanner von der Univer­si­tät Freiburg und Prof. Dr. Thomas Becker von der Univer­si­tät Bonn ist es gelun­gen, die Struk­tur und die Funktion des SAM-Komple­xes aufzu­klä­ren. Der SAM-Komplex ist die Sortie­rungs- und Assem­blie­rungs-Maschi­ne­rie (SAM) der Beta-Fass-Proteine.

Die Wissen­schaft­ler konnten ein neues Prinzip für die Bildung der Membran­pro­te­ine identi­fi­zie­ren und somit die Funkti­ons­weise der Fass-Poren-Bildung in der Außen­mem­bran von Mitochon­drien aufklären.