21. Juni 2022
Neue Veröf­fent­li­chung von Zaloa Aguirre
© Hector Fellow Academy

Paper von Zaloa Aguirre und Tessa Quax in der Fachzeit­schrift Viruses veröffentlicht

Mikro­bielle Viren sind weit verbrei­tet und in der Lage, Mitglie­der aller Domänen des Lebens (Bakte­rien, Eukaryo­ten und Archaeen) zu infizie­ren. Archaeen sind Mikro­or­ga­nis­men, die sowohl in extre­men Umgebun­gen wie Salzseen als auch in mesophi­len Umgebun­gen wie den Ozeanen und dem mensch­li­chen Körper vorkom­men. Es ist jedoch nur wenig über Viren bekannt, die Archaeen infizie­ren, und die Mecha­nis­men, die ihre Wirts­in­ter­ak­tio­nen bestim­men, sind kaum erforscht.

Die Erfor­schung der Virus-Wirt-Bezie­hun­gen und der Infek­ti­ons­me­cha­nis­men von Archae­en­vi­ren kann von der Verfüg­bar­keit von genetisch zugäng­li­chen Virus-Wirt-Model­len, für die moleku­lar­bio­lo­gi­sche Werkzeuge zur Verfü­gung stehen, stark profi­tie­ren. In den letzten Jahren ist die Archea Haloferax in der Fachwelt immer belieb­ter gewor­den und wird mithilfe eines euryar­cha­ei­schen Modells unter­sucht, für das die moderns­ten Werkzeuge der Gentech­nik, Bildge­bung und moleku­la­ren Biolo­gie verfüg­bar sind.

Das Ziel der Forscher*innen um Zaloa Aguirre, Nachwuchs­wis­sen­schaft­le­rin in der Hector Fellow Academy, war es, Viren zu identi­fi­zie­ren, die Haloferax-Stämme infizie­ren. Hierzu wurde die Infek­tio­si­tät von Haloar­chaeen-Virus­iso­la­ten auf Haloferax-Stämme getes­tet. Durch die Anwen­dung verglei­chen­der Genomik konnten die Forscher*innen aus der Arbeits­gruppe von Tessa Quax, Hector Research Career Develo­p­ment Awardee, die Fakto­ren aufklä­ren, die das Wirts­spek­trum von Haloar­chaeen-Viren auf Haloferax bestim­men. Die Studie stellt einen Ausgangs­punkt für die Erfor­schung der Wechsel­wir­kun­gen zwischen Haloar­chaeen-Viren und ‑Wirten dar.

Herzli­chen Glück­wunsch Zaloa Aguirre und Tessa Quax!