Hector RCD Awardee seit 2021
Dr. Kerstin Göpfrich

Dr. Kerstin Göpfrich

Forschungs­grup­pen­lei­te­rin MPI für medizi­ni­sche Forschung

Pinci­pal Inves­ti­ga­tor, Cluster of Excel­lence 3D Matter Made to Order (3DMM2O)

Kerstin Göpfrich ist Max Planck Forschungs­grup­pen­lei­te­rin der Gruppe „Biophy­si­cal Enginee­ring“ am Max-Planck-Insti­tut für medizi­ni­sche Forschung in Heidel­berg, Princi­pal Inves­ti­ga­tor im Exzel­lenz­clus­ter „3D Matter Made to Order“ am KIT und an der Univer­si­tät Heidel­berg und Fellow der Max Planck School „Matter to Life“.

In ihrer Forschung beschäf­tigt sie sich mit dem Bau von künst­li­chen Zellen aus eigens entwor­fe­nen Bestand­tei­len. Mit Hilfe von DNA/RNA Nanotech­no­lo­gie entste­hen funktio­nale Kompo­nen­ten, die Lipidves­ikel Stück für Stück mit Eigen­schaf­ten von leben­di­gen Zellen ausstat­ten. Beispiels­weise gelang es dem Team, künst­li­che Zytoske­lette herzu­stel­len oder die Teilung von synthe­ti­schen Zellen zu steuern.

Kerstin Göpfrich erhielt u.a. den Women Inter­ac­tive Materi­als Award für ihre Arbeit an Materia­lien mit lebens­ähn­li­chen Eigen­schaf­ten. Sie warb ein Marie Skłodow­ska Curie Fellow­ship ein und erhielt eines der presti­ge­träch­ti­gen Gates Cambridge Fellow­ships der Bill & Melinda Gates Foundation.

Max Planck Institut für medizinische Forschung
   

Forschungs­fel­der

Physik, Chemie, Biolo­gie, Ingenieur­we­sen & Medizin

5
Biophy­sik, Synthe­ti­sche Biolo­gie, DNA Nanotechnologie
5
DNA Nanotech­no­lo­gie zur Membran-Modellierung
5
Lipidves­ikel und Mikroskopie
5
Laser­druck und Mikrofluidik
Forschungsfeld Physik

— Physik

Forschungsfeld Chemie

— Chemie

Forschungsfeld Biologie

— Biolo­gie

Forschungsfeld Ingenieurwesen

— Ingenieur­we­sen

Forschungsfeld Medizin

— Medizin