Hector RCD Awardee seit 2020
Dr. Dr. Leif Ludwig

Dr. Dr. Leif Ludwig

Berlin Insti­tute of Health

Charité Univer­si­täts­me­di­zin

Max-Delbrück-Centru­m/­Ber­lin Insti­tute of Medical Systems Biology

Leif S. Ludwig ist Emmy Noether Gruppen­lei­ter im Forschungs­fo­kus für Single Cell Techno­lo­gien für perso­na­li­sierte Medizin des Berlin Insti­tute of Health, der Charité Univer­si­täts­me­di­zin und des Max-Delbrück-Centrums­/­Ber­lin Insti­tute of Medical Systems Biology.

Seine Forschung konzen­triert sich an der Schnitt­stelle von Hämato­lo­gie, Human­ge­ne­tik und Einzel­zell­ge­no­mik. Er ist spezia­li­siert auf die Entwick­lung und Anwen­dung von Einzel­zell-Multi-Omic-Ansät­zen, um die Bestim­mung von Stamm­zel­lak­ti­vi­tä­ten in der humanen Hämato­poese zu ermög­li­chen. Damit eng verbun­den ist das Ziel, ein tiefer­grei­fen­des moleku­la­res Verständ­nis zu entwi­ckeln, wie mitochon­driale Mutatio­nen zu humanen Erkran­kun­gen beitragen.

Er wurde u.a. mit dem BroadI­gnite Award, den Elisa­beth-Gateff Award und den MINT Excel­lence Award ausge­zeich­net. Seine Forschung wurde durch mehre Stipen­dien unter­stützt z.B. von den Boehrin­ger Ingel­heim Fonds, der Studi­en­stif­tung des deutschen Volkes und zuletzt durch eine Förde­rung im Rahmen des Emmy Noether Programms der DFG.

Berlin Institute of Health
Charité Universitätsmedizin
Max-Delbrück-Centrum/Berlin Institute of Medical Systems Biology
   
Forschungsfeld Biologie

— Biolo­gie

Forschungsfeld Medizin

— Medizin

Forschungs­fel­der

Biolo­gie & Medizin

5
Hämato­poese
5
System-Medizin & Biologie
5
Stamm­zel­len
5
Clonal & Lineage Tracing
5
Einzel­zell-Genomik / Multi-Omic-Ansätze
5
Mitochon­driale und Humangenetik