Hector RCD Awardee seit 2020
Jun.-Prof. Dr. Tessa Quax

Jun.-Prof. Dr. Tessa Quax

Fakul­tät für Biolo­gie, Albert-Ludwigs-Univer­si­tät Freiburg

Tessa Quax ist eine Emmy Noether Research Gruppen­lei­te­rin an der Fakul­tät für Biolo­gie der Albert Ludwigs Univer­si­tät Freiburg.

Ihre Forschung fokus­siert sich auf die Inter­ak­tion zwischen Viren und Archaeen. Archaeen sind in vielen Lebens­räu­men vertre­ten, inklu­sive derer mit extre­men Tempe­ra­tu­ren oder Salini­tä­ten. Sie ist an den moleku­la­ren Ein- und Austritts­me­cha­nis­men inter­es­siert, die Viren bei der Infek­tion halophi­ler archaea­ler Zellen nutzen. Ihr Ziel ist es, Einsicht in die virale Diver­si­tät, den viralen Einfluss auf die Evolu­tion sowie das Wettrüs­ten zwischen Viren und Zellen zu gewinnen.

Tessa Quax hat zuvor das EMBO Postdoc­to­ral Fellow­ship und den Marie-Curie Indivi­dual Fellow­ship erhal­ten. Ihre Doktor­ar­beit wurde mit dem Louis Forest Preis der Chancel­le­rie des Univer­si­tés de Paris, und dem Westen­brink Preis der NVBMB ausge­zeich­net. Sie ist Chair des Scien­ti­fic Advisory Board der Inter­na­tio­nal Society for Viruses of Micro­bes sowie Spreche­rin der Fachgruppe “Mikro­bielle Viren” der Verei­ni­gung für Allge­meine und Angewandte Mikrobiologie.

Uni Freiburg Logo
   
Forschungsfeld Biologie

— Biolo­gie

Forschungs­fel­der

Moleku­lare Mikrobiologie/ Mikro­biale Virologie

5
Moleku­lare Mikrobiologie
5
Archaeale Viren
5
Archaeale Zellober­flä­che
5
Virus-Wirt Inter­ak­tio­nen
5
Infek­ti­ons­me­cha­nis­men