15. Juli 2020
HFA fördert fünf neue Doktoranden
© Hector Fellow Academy

Herzli­chen Glück­wunsch an unsere fünf neuen Doktoranden!

Im Rahmen des Hector Fellow Sympo­si­ums, das dieses Jahr aufgrund der COVID-19-Pande­mie virtu­ell statt­fand, wurden fünf neue Dokto­ran­den in die Förde­rung der Hector Fellow Academy aufgenommen.

Die fünf exzel­len­ten Nachwuchs­wis­sen­schaft­ler verfol­gen aussichts­rei­che Projekte in den Diszi­pli­nen Physik, Biolo­gie und Chemie und mussten sich nach ihren Präsen­ta­tio­nen den Fragen der Hector Fellows stellen, die über die Annahme entschieden.

Nicht nur profi­tie­ren sie dabei von der finan­zi­el­len Förde­rung der Academy und dem Exper­ten­wis­sen eines Hector Fellows als Betreue­rIn, zugleich erhal­ten sie die Möglich­keit, ein inter­dis­zi­pli­nä­res Netzwerk von Spitzen­for­sche­rIn­nen aufzu­bauen und an den vielfäl­ti­gen Angebo­ten der Hector Fellow Academy teilzuhaben.

Wir begrü­ßen die neuen Nachwuchs­wis­sen­schaft­ler in der Hector Fellow Academy:

Tim Althuon (Betreuer: Hector Fellow Wolfgang Wernsdorfer)
Maximi­lian Dax (Betreuer: Hector Fellow Bernhard Schölkopf)
Valen­tin Klüsener (Betreuer: Hector Fellow Immanuel Bloch)
Yannick Stahl (Betreuer: Hector Fellow Ralf Bartenschlager)
Philipp Stein (Betreuer: Hector Fellow A. Stephen K. Hashmi)
Zudem fördert die Hector Fellow Academy für die nächs­ten drei Jahre ein inter­dis­zi­pli­nä­res Projekt der Hector Fellows Prof. Dr. Juerg Leuthold und Prof. Dr. Eberhart Zrenner. Das Projekt „Retina­Sen­sor“ strebt die Entwick­lung neuar­ti­ger Mikro-Senso­rik an, die eine verbes­serte Sehkraft­wie­der­her­stel­lung bei blinden Menschen ermög­li­chen soll.