10. Mai 2021
Neue Veröf­fent­li­chung von Daniel Eppel
© Mina De La O - Getty Images

Paper von Daniel Eppel in der Fachzeit­schrift „Chemi­stry – A European Journal“ veröffentlicht

In der Arbeit "An Environ­ment­ally Friendly, Photo­che­mi­cal Access to [N^C^N]Au(III) Pincer Comple­xes by Oxida­tive Addition" entwi­ckeln Eppel et al. eine sehr einfa­che, Photo­sen­si­bi­li­sa­tor-freie, durch LED gesteu­erte oxida­tive Addition von Diazo­ni­um­sal­zen an DMSAu(l)CI zur Synthese von katio­ni­schen [N^C^N]Au(III)-Komplexen, die Tetra­fluorob­orat als Gegenan­ion tragen.

Pincer-Ligan­den haben viele außer­ge­wöhn­li­che Eigen­schaf­ten. Die gute Kontrolle der Reakti­vi­tät am Metall­zen­trum durch eine feste, vorge­ge­bene Ligan­den­geo­me­trie und ihre thermi­sche Stabi­li­tät, die aus der starken Bindung der Donator­atome an das Metall­zen­trum resul­tiert, ermög­li­chen eine Vielzahl von Anwen­dun­gen in der homoge­nen Katalyse, insbe­son­dere für die Industrieanwendungen.

Während neutrale [C^N^C]Gold(III)-Komplexe bereits gut unter­sucht sind, wurden katio­ni­sche [N^C^N]-Komplexe weit weniger erforscht. Diese Art von Goldkom­ple­xen ist immer noch auf wenige spezi­fi­sche Anwen­dungs­bei­spiele beschränkt. Hochtoxi­sche Organoquecksilber(II)-Verbindungen als Trans­me­tal­lie­rungs­re­agen­zien oder meist ein zweifa­cher Überschuss eines Goldvor­läu­fers begren­zen das synthe­ti­sche Poten­tial der verwen­de­ten Ansätze.

Das im Paper vorge­stellte umwelt­freund­li­che, queck­sil­ber­freie Proto­koll stellt die erste einfa­che Synthese dieser Art von Pincer-Komple­xen in modera­ter bis exzel­len­ter Quali­tät dar, ausge­hend von einem leicht verfüg­ba­ren Gold(I)-Ausgangsprodukt mit Stick­stoff als einzi­gem Neben­pro­dukt. Darüber hinaus wurde der erste arylierte [N^C^N]Au(III)-Pincer-Komplex mit Hilfe dieser Techno­lo­gie synthetisiert.

Herzli­chen Glück­wunsch an Daniel Eppel!